Wie ich zu sorayas - schatzkiste kam

Ich bin noch ganz neu in der Welt des bloggens und trotzdem möchte ich es heute mal versuchen. 


Was eignet sich besser für meinen ersten Eintrag, als mein Weg zu Sorayas-Schatzkiste. 


Mein Name ist Sonja und ich bin nun (schon) 33 Jahre alt. 


Wie alles begann 


Schon als Kind fand ich es einfach toll mit Wolle zu spielen und die ersten Strick- und Häkelversuche zu machen.  Unter Anleitung meiner Mama konnte ich bereits in der schule im Handarbeitsunterricht meine Socken selbstständig stricken und habe in der gleichen Zeit wie meine Mitschüler zwei paar Socken geschafft. 


Wie ging es weiter


Ich blieb an dieser Liebe für Wolle dran, auch wenn es damals in meinem Teenager Alter alles andere als cool war, Deckchen zu häkeln und Pullis zu stricken.  


Die Liebe meines Lebens 


Vor zehn Jahren habe ich dann meinen Mann kennen gelernt, der selbst Künstler und Zauberer ist. (Zu diesem Punkt komme ich in einem anderen Beitrag)

Er "störte" sich nicht an meiner Leidenschaft und ermutigte mich, meine Werke öffentlich zu präsentieren. 


Der erste Versuch


Also ging ich vor ca.  9 Jahren, mit damals 24 Jahren auf meinen ersten Weihnachtsmarkt. Zurück blickend würde ich sagen, es war eine echte Katastrophe. 


Einfache Präsentation, wenig Ware und das schlimmste an der ganzen Sache, absolut null Glaubwürdigkeit. 

Sämtliche Damen warfen mir vor, dass dies meine Mutter oder Oma gestrickt hätte und sicher nicht ich. In dem Alter könnte man das nicht. 


Entsprechend entmutigt ließ ich den Markt dann vergehen. Danach ging ich erstmal nicht mehr auf öffentliche Veranstaltungen, weil ich mir das nicht mehr antun wollte.  


Versuch Nummer zwei 


Einige Jahre später und nach viel gutem Zureden von meinem Mann und meiner Familie, fasste ich neuen Mut und ging das ganze "professioneller" an. 


Zuerst einmal überlegte ich mir einen Namen. Sorayas Schatzkiste sollte es werden. Warum? Weil ich als soraya schon manche Menschen mit Märchen verzaubern konnte und weil es übersetzt kleine Kostbarkeit/Schatz bedeutet.  Und die schatzkiste? Na weil da die Schätze rein kommen,die ich hergestellt habe.

Kurz und gut. Mit meinem neuen Namen, Mut und der Unterstützung meines Mannes bin ich dann am 1.3.2014 aufs Rathaus und habe meine Firma angemeldet. 


Habe mir einen schönen Stand zugelegt, tolle Accessoires und bin wieder auf den Markt. 


Ja, was soll ich sagen. 5 Jahre später war alles viel besser. Mehr Selbstbewusstsein, Erfahrung und vor allem tolle Kunden. 


Heute, weitere 4 Jahre später, bin ich mit meinen Entscheidungen mehr als zufrieden und freue mich auf die diesjährige Sommersaison.


Was ihr bei mir alles finden und erweben könnt und wie ich dazu kam, das gibt es ein anderes mal. 



Fröhlich bunte und kreative grüße 


Eure Sonja von Sorayas Schatzkiste 


P.S. Wer nicht bis zum nächsten mal warten möchte, der kann sich schon mal in meinem Shop umsehen was wir so an Schätzchen haben. www.sorayas-schatzkiste.com 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0